Christopher Haley Simpson

Atelier SIMPSON in Dresden
Hedwig Str. 1
01097 Dresden
Deutschland/Germany

Handy/Mobile 01520 9419869
Handy/Mobile 0176 553 89653

Mail:atelier-simpson@gmx.de

Websites: www.schuetzenhaus-wehlen.de (Sommer Atelier)
Homepage. www.atelier-simpson.de (Art and Design work)

Christopher Haley Simpson
& Salon Suisse
Schützenhaus - Kunsthaus am Malerweg
Hausberg 10
01829 Stadt Wehlen
Sächsische Schweiz


 

 

Biografie

(Biography)

 

Geboren 28.September 1964 in Lancaster, England.

1983-86

Kunststudium (Malerei, Grafik,    Kunstgeschichte) Ruskin School of Drawing, Oxford University. Autodidaktisches Deutschstudium.

1986

Diplom für ‘Bachelor of Fine Art’ Oxford University

1987-88

Stipendium von der British Council für Gaststudium an der HfBK Dresden bei Hubertus Giebe.

1989-90

Teilnahme an anarchistischen Kunstaktionen in Dresden, Berlin und Potsdam. Begegnung mit der Leipziger Maler Hartwig Ebersbach.

1990-heute

Entwicklung von traumbezogenen Bilderzyklen,  Environments und Videoinstallationen

1997-98

Nachdichtung von traumbezogener Lyrik Walter Rheiner`s (1895-1925)

Seit 1999

Obwohl immer im Atelier und Studienpraxis präsent, beginnt er statt seiner surrealen Malerei seiner Stadt und Landschaftsbezogenen Aquarellfolgen, Motiv-Variationen und Zyklen in der Öffentlichkeit zu zeigen. In den Sommerpausen bleibt er seinem Surreal-Expressionistischem Weltverständis treu, während zum Beispiel der Dresdner Schaubuden Sommer, wo er 2002 Walter Rheiner's expressionistischen Gedichten mit Rock and Roll Musik zu neuem Leben verhalf.

2000

Erstellung der Site www.leonhardi-museum.de

2001/02

Konzeption und Erarbeitung eines digitalen Waldes. Gründung und Arbeit an einem   virtuellen Kunsttempel „www.salon-des-refuses.de“

2003

Beginn der architektur- und landschaftsbezogenen Auftragsarbeiten für wichtige Dresdner und regionale Firmen mit dem Zyklus "Die Rudolf Schilling Häuser der Wohngenosschenschaft Johannstadt eG (WGJ)". Es folgte 2004 ein Zyklus "Entlang der Elbe" für den Verkehrsverbund Oberelbe, 2005 eine Großstadt-Odyssee in Text und Bild "Dresden 800 - Menschen und Mythen" für die Dresdner Verkehrsbetriebe und 2007 eine Meditation in Bild und Wort über Dresdens verborgene "Gärten & Höfe" für die WGJ.

2006-2008

Mit der Konzipierung eines orts- und geschichtsbewußten Jahresprogramms anläßlich der 800 Jahrfeier der Stadt Dresden begann eine Phase der intensiven künstlerisch leitenden und kuratorischen Tätigkeit in der blauen FABRIK, die bis heute noch anhält.
Das interaktive Environment "Canaletto Echokammer" an dem bildende Künstler, Mediengestalter, Komponisten und Tänzer in genreübergreifenden Projekten zusammenarbeiteten und die musikalisch/digitale "Girlande" in Zusammenarbeit mit blue LAB sind zwei der bisherigen Höhepunkte.
In Ermangelung von signifikanten Förderung erfordert diese impulsgebende und kreuzbefruchtende ästhetische Arbeit ein hohes Maß an künstlerischem Einfühlungsvermögen und sozialem Engagement.

 

Wichtigste Personalausstellungen (Important Solo Exhibitions)

 

1990

Die Entführung ACC Galerie Weimar

1997

Kindheitsträume Staatsschauspiel Kleines Haus, Dresden
1001 Nachttischlampe
Technische Sammlungen, Dresden

1998

Zurück zum Schlafzimmer Leonhardi Museum, Dresden,

2001

die blaue Bibliothek  blaue fabrik, Dresden

2002

Digitaler Wald Leonhardi Museum, Dresden

2003

Coloured Impressions Galerie Kühl Dresden

2004

Entlang der Elbe Verkehrsmuseum im Johanneum, Dresden

2006

Ereignissbilder oder Rückblick in Glück Sächsischer Landtag Dresden

2006

Dresden -Zyklen & Variationen 1985-2006 JohannStadthalle Dresden

2007

"6 Kopfkisen nach Albrecht Dürer" blaue FABRIK, Dresden

 

Ausstellungsbeteiligungen (Group Shows) u.a. in Bautzen, Berlin, Braunschweig,

Budapest, Chemnitz, Leipzig, London, San José

 

Stipendien und Auszeichnungen (Stipends and Awards)

 

1985

Sotheby Park Bernet Reisestipendium, Oxford University Chest

1987-88

Arbeitsstipendium  British Council, London.

1992

3 monatiges Arbeitsstipendium Stiftung Kulturfonds , Berlin.

1997

Katalog- und Ausstellungsförderung Kulturamt Dresden,

 

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen,  Regierungspräsidium des Landes Sachsen.

1998

W.G, Paul Prize (2. Stufe) 100 Sächsische Grafiken Neue Sächsische Galerie, Chemnitz.

2001

Arbeitsstipendium Kulturamt Dresden



Arbeiten in öffentlichen Sammlungen (Works in Public Collections)


Handschriftensammlung, Sächsische Landesbibliothek, Dresden

Kunstfonds des Freistaates Sachsen

Kupferstich Kabinett, Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Neue Sächsische Galerie, Chemnitz

Stadt Museum Dresden

Walter Rheiner Archiv, Akademie der Künste Berlin

Sammlung Ursula Baring Dresden (Städtische Galerie Dresden, Stadtmuseum Dresden)

Lancaster City Museum & Townhall Lancaster

Sammlung Alan Russel, Dresden Trust , Chichester England